Back To Top

  • Die Bachblüten

    Die Bach-Blütentherapie, vor mehr als 50 Jahren von dem Waliser Arzt Dr. Edward Bach entwickelt, hat sich längst als eine verlässliche Naturheilmethode ohne Nebenwirkungen bewährt. Sie ist aber nicht nur für den Menschen anwendbar sondern auch für Tiere. Bei Tieren lassen sich viele Erkrankungen und Beschwerden, ja sogar Verhaltensstörungen wie Ängste, Apathie, oder Futterneid mit Bachblüten therapieren.

  • Die Bachblüten

    Die Bach-Blütentherapie, vor mehr als 50 Jahren von dem Waliser Arzt Dr. Edward Bach entwickelt, hat sich längst als eine verlässliche Naturheilmethode ohne Nebenwirkungen bewährt. Sie ist aber nicht nur für den Menschen anwendbar sondern auch für Tiere. Bei Tieren lassen sich viele Erkrankungen und Beschwerden, ja sogar Verhaltensstörungen wie Ängste, Apathie, oder Futterneid mit Bachblüten therapieren. .

  • Die Bachblüten

    Die Bach-Blütentherapie, vor mehr als 50 Jahren von dem Waliser Arzt Dr. Edward Bach entwickelt, hat sich längst als eine verlässliche Naturheilmethode ohne Nebenwirkungen bewährt. Sie ist aber nicht nur für den Menschen anwendbar sondern auch für Tiere. Bei Tieren lassen sich viele Erkrankungen und Beschwerden, ja sogar Verhaltensstörungen wie Ängste, Apathie, oder Futterneid mit Bachblüten therapieren.

  • Die Bachblüten

    Die Bach-Blütentherapie, vor mehr als 50 Jahren von dem Waliser Arzt Dr. Edward Bach entwickelt, hat sich längst als eine verlässliche Naturheilmethode ohne Nebenwirkungen bewährt. Sie ist aber nicht nur für den Menschen anwendbar sondern auch für Tiere. Bei Tieren lassen sich viele Erkrankungen und Beschwerden, ja sogar Verhaltensstörungen wie Ängste, Apathie, oder Futterneid mit Bachblüten therapieren.

  • Die Bachblüten

    Die Bach-Blütentherapie, vor mehr als 50 Jahren von dem Waliser Arzt Dr. Edward Bach entwickelt, hat sich längst als eine verlässliche Naturheilmethode ohne Nebenwirkungen bewährt. Sie ist aber nicht nur für den Menschen anwendbar sondern auch für Tiere. Bei Tieren lassen sich viele Erkrankungen und Beschwerden, ja sogar Verhaltensstörungen wie Ängste, Apathie, oder Futterneid mit Bachblüten therapieren.

 
info@tierbachblueten.de

Bachblüten für Tiere

die sanfte Hilfe

 Hier finden Sie Tipps zur Behandlung und der Sypmtome.


Seite 1 von 4 Ergebnisse 1 - 10 von 39

Titel/NameSortieren nach:  Myid  Leitsatz

32

Für "tyrannische" Tiere, die sich nicht unterordnen wollen

Schwere langdauernde Krankheit, Machtprobleme, Dominanzverhalten

Weiterlesen...

3

Für aggressive Tiere

Protestpinkeln, Unsauberkeit, Fellbeissen, Anpassungsschwierigkeiten, Kontaktschwierigkeiten, übertriebener Schutztrieb.

Weiterlesen...

15

Für aggressive und gefährliche Tiere

Bissigkeit, Aggressivität

Weiterlesen...

6

Für angespannte, in Streßsituationen stehende Tiere

Welpe nach zu früher Trennung,   nach Schock oder Unfall

Weiterlesen...

37

Für depressiv erscheinende Tiere ohne Lebenswillen

Chronische Krankheit, hoffnungsloser Zustand ? Test auf Rest-Lebenswillen

Weiterlesen...

17

Für erschöpft wirkende und unmotivierte Tiere

Überlastung, Erschöpfung, nicht artgerechte Haltung, schwache, alte Tiere

Weiterlesen...

30

Für erschöpfte, an der Grenze ihrer Belastbarkeit stehende Tiere

Lange Krankheit, Folgen schlechter Haltungsbedingungen

Weiterlesen...

36

Für intelligente Tiere ohne Durchhaltevermögen

Neugeborene,  wenn keine andere Therapie wirkt

Weiterlesen...

7

Für konzentrations- und lernschwache Tiere

Epilepsie, Krampfanfälle, Husten, Geburtsprobleme

Weiterlesen...

35

Für konzentrationsschwache und unsichere Tiere

Unruhe, hohe Anspannung, Zähneknirschen

Weiterlesen...

Seite 1 von 4 Ergebnisse 1 - 10 von 39

Blue Flower

Copyright © 2017 www.tierbachblueten.de Rights Reserved.